Biografie Rosa Meister

Begeisterung und Leidenschaft, sind für Rosa Meister Voraussetzung, um kreativ zu sein.

Der figurative Impressionismus und die Komplexität aber auch die Einfachheit und Direktheit die menschlichen Formen oder Blumen zu erfassen zeichnet die Malerin aus.

Sie ist ständig bestrebt, das Außergewöhnliche im Gewöhnlichen zu finden.

In ihren Bildern finden sich Erotik, freie Kunst, Realismus sowie Impressionismus und eine Liebeserklärung an die Farben wieder. Ihre Malweise, Schicht für Schicht mit Farbpigmenten, Acryl, Marmorgranulate und Ölfarben, ist zeitaufwendig.

In der heutigen schnelllebigen Zeit nimmt sich fast niemand mehr die Muße, schöne Dinge wahrzunehmen und aufzunehmen. Für die Malerin ist es wichtig bestimmte Stimmungen mit dem Pinsel einzufangen und damit für den Betrachter kleine Lichtblicke zu schaffen.

Technik allein reicht nicht aus, um ein Bild leben zu lassen, es ist die Phantasie, das Gefühl, und die Leidenschaft. All das lässt sie in ihre Bilder fließen, somit entsteht hier eine Symbiose zwischen Kunstwerk, Betrachter und Künstler.

Das Publikum zu schockieren, um Aufmerksamkeit zu erregen, das ist nicht ihr Stil. Für Rosa Meister ist es von Bedeutung, dass der Betrachter ihrer Bilder die positive Energie spürt und er erkennt, was auf dem Bild gezeigt wird.  Malen ist für sie wie eine Vereinigung, sie kann mit Lieblichem beginnen und im Abstrakten enden.

Die Genialität von Botanik und von den verschiedenen Formen des menschlichen Körpers faszinieren sie immer wieder aufs Neue.

Die Natur spielt in ihrem Leben eine entscheidende Rolle, sowohl im Alltag, als auch bei ihren Bildern.

Ihre Arbeiten sind in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen zu finden.